Der Sternhimmel der Weihnachtszeit 2020

Der Winterbeginn findet dieses Jahr, wie in den letzten Jahren, am 21.12.2020 statt und wir hoffen auf schönes Wetter, so dass man schon ab 17Uhr den Sternhimmel betrachten kann.

Welche Planeten sind zu beobachten?

In den Abendstunden fallen uns drei helle Objekte auf. Im Südosten steht der rot leuchtende Mars auf halber Höhe zum Zenit. Im Westen gehen die beiden Planeten Jupiter und Saturn unter. Sie stehen so dicht beieinander, dass sie zusammen sehr hell erscheinen. Diese Konstellation, die die Astronomen auch Konjunktion nennen, war das astronomische Ereignis, dass vor gut 2020Jahren wahrscheinlich als Stern von Bethlehem bezeichnet wurde. Genaueres zu diesem Thema fanden sie in der letzten Weihnachtsausgabe des Steudener Briefes. Neues zum Riesen­planeten­paar sind in einem anderen Artikel in diesem Heft zu finden.

Doch noch einmal zurück zum Nachbarplanet Mars, der in den nächsten Wochen immer höher steigen und weiter Richtung Westen wandern wird. Er ist etwa halb so groß wie die Erde und kann deswegen keine Atmosphäre binden. Außerdem gibt es auf ihm kein Wasser und es herrschen Temperaturen unter dem Gefrierpunkt. Bilder von Missionen zeigen eine unwirtliche rötliche Sandwüste, die von gigantischen Sandstürmen durchfurcht wird. Auch hat man nachweisen können, dass es früher einmal Wasser gab, was heute in gefrorener Form im Boden enthalten ist.

Um nach uraltem mikroskopischem Leben auf dem Roten Planeten zu suchen wurde am 30. Juli 2020 der Rover Perseverance zum Mars gestartet. Die Gesteinsproben, die er sammelt, sollen bei einer künftigen Mission zurück zur Erde gebracht werden.

Welches sind die Sternbilder der Weihnachtszeit?

Wenden wir unseren Blick abends Richtung Westen gen Dornstedt erkennen wir das untergehende Sommerdreieckaus dem Adler mit dem Hauptstern Atair, dem Schwan mit dem Hauptstern Deneb und der Leier mit dem Hauptstern Wega. Direkt im Zenit über uns steht die Kassiopeia, eines der bekanntesten Herbststernbilder.

Woran erkenne ich die Sternbilder der Jahreszeit? Sie stehen in der jeweiligen Jahreszeit um Mitternacht in südlicher Richtung. Für die Jahreszeit Winter ist es das Winter-Sechseck.

Es geht abends im Osten Richtung Kraftwerk Leuna auf mit den im Uhrzeigersinn angeordneten Sternbildern Orion, großer Hund, kleiner Hund, Zwillinge, Fuhrmann und Stier. Ihre hellsten Hauptsterne Rigel im Orion, Sirius im Großen Hund, der der hellste Stern des Nordhimmels ist, Prokyon im kleinen Hund, Pollux in den Zwillingen, Kapella im Fuhrmann und das rot leuchtende Auge Aldebaran im Stier markieren dieses herrliche Gebilde.

Soviel heute zum Sternhimmel zu Weihnachten. Ich hoffe, ich konnte Sie wieder neugierig auf den schönen Sternhimmel in unserem Ort machen und vielleicht etwas Neues aufzeigen.

Viel Spaß beim Beobachten und ein schönes, vor allem gesundes Weihnachtsfest wünscht Holger Verch aus der Fliederstrasse.

Quelle Bild 1: https://eifelon.de/region/sonne-mond-und-sterne-dezember-himmelsleuchten.html

Quelle Bild 2: https://astrokramkiste.de/dezember

Hildegard Hayessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.