Was ist los in Steuden?

Kriegereiche Steuden

Kriegereiche

Wer mit offenen Augen durch unser Dorf geht, hat die traurige Erscheinung unserer Kriegereiche gesehen. Lange haben wir versucht, diesen schönen Baum zu retten, aber leider ist das nicht möglich, sodass diese gefällt werden muss. Der Ortschaftsrat hat sich Gedanken gemacht, wie wir sie eventuell ersetzen können. Aber alles kostet Geld. Deshalb kam uns das Angebot der Gemeindeverwaltung gelegen. Da in diesem Jahr das 10-jährige Jubiläum der Einheitsgemeinde gefeiert wird, konnten die Ortschaftsräte aus diesem Anlass sich über eine Zuwendung von 5.000,00 € freuen. Wir konnten uns also überlegen, was wir mit dem Geld anfangen. Wir wollten es nicht einfach in ein Fest investieren, denn davon hätten nicht alle was gehabt. So kam die Idee auf, aus der Kriegereiche ein Denkmal durch einen Holzkünstler schnitzen zu lassen. Zwei Weltkriege hat die Eiche überstanden, der Klimawandel hat Ihr den Garaus gemacht. Deshalb sollte das Motto des Denkmals sich mit dem Klimawandel beschäftigen. Die Gemeindeverwaltung bereitet zurzeit die Ausschreibung vor. Wir haben ca. 3 m des Stammes für das Denkmal zur Verfügung. Das restliche Holz wird nach der Kappung des Stammes seitlich abgelagert und die Steudener können sich das Holz abholen, um damit zu heizen, zu basteln etc. Gleichzeitig wird eine neue Eiche gepflanzt.

Dorfgemeinschaftshaus

Im vorigen Jahr haben wir darüber nachgedacht, wie wir unser Dorfgemeinschaftshaus attraktiver machen können. Da wir festgestellt haben, dass einige ältere Bürger zu Veranstaltungen nicht kommen, weil sie Schwierigkeiten haben, die Treppe zum Saal zu erklimmen, war die Idee eines Fahrstuhles geboren. Da dies ein öffentliches Gebäude ist, ist es wohl möglich, bei geschickter Antragstellung, 90% der Baukosten gefördert zu bekommen. Unsere Recherchen haben ergeben, dass ein solcher Fahrstuhl ca. 100.000,00 € kosten könnte, das hieße, wir brauchen 10.000,00 € Eigenmittel. Nach Rücksprache mit der Verwaltung machte sich schnell Ernüchterung breit, denn auch diese Summe kann die Gemeinde nicht stemmen. Deshalb haben wir begonnen Spenden für den Eigenanteil zu sammeln. Dank einiger Firmen und auch privater Spender konnten wir schnell ca. 8.000,00 € einsammeln. Aber jetzt stockt es etwas. Deshalb möchte ich Sie aufrufen, uns bei dem Anliegen zu unterstützen. Jede noch so kleine Spende hilft. Wenn Sie uns direkt unterstützen wollen oder jemanden dafür begeistern können, dann helfen Sie uns, unser Ziel zu erreichen. Unter dem Stichwort: „Fahrstuhl DGH Steuden“ können Sie auf folgendes Konto einzahlen:

Saalesparkasse IBAN DE 04 8005 3762 0378 0014 03

BIC NOLADE21HAL

Sie erhalten dann eine Spendenquittung von der Gemeindeverwaltung. Dafür wären wir Ihnen sehr dankbar.

Friedhofsmauer

Unsere Friedhofsmauer hinter der „Grünen Wiese“ macht auch schon länger einen tristen Eindruck. Die Bauverwaltung ist jetzt bemüht Abhilfe zu schaffen. Wir hoffen, dass wir bald einen Schandfleck weniger in unserem Dorf haben.

Auch der Familie Wolf ist zu danken, dass sie ihr Pflegeheimprojekt umsetzen. Die Senioren, die die Tagespflege rege nutzen, sind ganz begeistert von der Arbeit von Familie Wolf und deren Mitarbeitern. Im Spätherbst nächsten Jahres soll das Pflegeheim seine Arbeit aufnehmen. Wir wünschen alles Gute.

Radwege in Steuden und Teutschenthal

Ein weiteres Ärgernis ist die Radwegesituation in unserer Gemeinde. Herr Gunther Haas hat sich dieser Situation angenommen und hat sich sehr intensiv mit Fördermöglichkeiten für den Radwegebau beschäftigt. Aber er alleine kann das nicht stemmen. Deshalb sucht er Mitstreiter, die dieses Projekt unterstützen. Er möchte einen Verein gründen, der dieses Thema für die gesamte Gemeinde im Blick hat und unterstützend tätig wird. Einen ersten Erfolg hat er in Teutschenthal im Gewerbegebiet schon erreicht. Uns brennt dieses Thema auch schon seit Jahren unter den Nägeln. Die Radwegeverbindung von Dornstedt nach Steuden und von Etzdorf nach Teutschenthal würde ein riesiger Erfolg in der Zukunft sein. Wenn Sie diesen noch zu gründenden Verein mit Rat und Tat unterstützen möchten, dann wenden Sie sich bitte an den Ortsbürgermeister.

Corona hält uns alle noch in Atem. Bitte tun Sie alles dafür, dass Sie und Ihre Lieben gesund bleiben. Achten Sie alle aufeinander und helfen Sie sich gegenseitig. Dann werden wir auch das meistern. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund.

Im Auftrag des Ortschaftsrates Steuden

Frank Witte

Ortsbürgermeister

Hildegard Hayessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.