Krokustag in Steuden

Am 21.10. haben wir nun endlich unsere 2.300 Krokuszwiebeln gesteckt. Zunächst war nicht sicher, ob der Ortsbürgermeister alleine über den Rasen robbt, denn wenn man 10:00 Uhr schreibt und niemand da ist, kann man schon ins Grübeln kommen, aber eine viertel Stunde später waren die ersten eingetroffen und wir gingen frisch ans Werk.

Über 20 freiwillige Helfer

Zwiebeln stecken
Zwiebeln stecken

Es gesellten sich immer mehr dazu, so dass wir bald über 20 freiwillige Helfer waren und so ging die Arbeit flott von der Hand. Umso erstaunter stellten wir kurz vor 12.00 Uhr fest, dass schon fast alles geschafft war und nur noch ein kleiner Rest Blumenzwiebeln eingebracht werden musste. Deshalb konnten wir jetzt den Grill anwerfen und das erste Feierabendbier trinken. Dabei kam die Idee auf, doch nächstes Jahr ein spontanes Krokus Frühlingsfest zu feiern. Und weiter zu machen mit der Pflanzerei. Was halten Sie davon? Dazu würde mich Ihre Meinung interessieren. Schreiben sie mir eine E-Mail oder kommen Sie in der Sprechstunde vorbei. Alle Angaben finden sie hier im Amtsblatt. Eine gute Idee war auch, dass man doch eine Bank aufstellen könnte. Hier hat uns das Teutsche Theater schon ein Stück weitergeholfen. Vielen Dank an Herrn Scholz und den Theaterverein e.V.

Warten bis die Krokusse blühen

Zwiebelstecker bei der Arbeit
Zwiebelstecker bei der Arbeit

Nun warten wir auf die Krokusblüte im nächsten Frühjahr. Erst dann lässt sich sagen, ob unser Einsatz sich gelohnt hat. Zumindest hat es das Wetter gut gemeint und hat am Abend noch etwas Regen vorbeigeschickt.

Ich danke allen Helfern im Namen des Ortschaftsrates und wünsche mir weiterhin solches Bürgerengagement.

Frank Witte Ortschaftsbürgermeister

Hildegard Hayessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.